Kohlscheider Weihnachtslied



Das Kohlscheider Weihnachtslied

Wir Kohlscheider sind stolz auf unsere Lieder

Sowohl im sakralen als auch im profanen Bereich gibt es Lieder, von denen die Kohlscheider behaupten können, dass es ihre Lieder sind.
Vor Weihnachten beginnen wir mit dem bekanntesten.  Im Frühjahr folgen die anderen.
Wir bringen Hintergründe, Noten und Texte. Und damit alle einmal hören, wie das Lied klingt, bringen wir die Melodie, gespielt von Waltraud Plum auf ihrem Keyboard. 


Das Weihnachtslied: Ihr Hirten wollt ihr mit nach Bethlehem gehen..


Unser Weihnachtslied gehört zu Heiligabend

Heiligabend in den 50er, 60er Jahren. Alle aus der Familie waren versammelt.
Es gab den Tannenbaum mit richtigen Kerzen, die Krippe mit Moos, die Geschenke, die man sich nicht gewünscht hatte, und Kaninchen kam auf den Tisch, natürlich mit Salzkartoffeln und Feldsalat.

Getrunken wurde nicht viel, weil die "Mette", die Christmette, noch besucht wurde. Eingeleitet wurde das mit der Frage: „Ob wir denn auch dieses Jahr wieder unser Weihnachtslied singen?“ Die Frage war zu vergleichen mit der Frage:  „Ob morgen wieder die Sonne aufgeht?"

Die Christmette in St. Katharina ohne unsere Hirten, die mit nach Bethlehem gehen, war unmöglich.

Deshalb ist es unser Lied

Und da haben wir sie, die Berechtigung zu sagen, es sei unser Lied. Wir fragen: Ihr Hirten, wollt ihr mit nach Bethlehem gehen? Das ist der Text, den Pfarrer Franken 1959 in sein Konzept für seine Chronik eingeklebt hat. Er vermerkt dazu: „Wird schon seit mehreren Generationen in Kohlscheid gesungen“.  Das Lied wird wahlweise mit zwei oder drei Strophen gesungen.

Die Pannesheider Kirchgänger  haben seit vielen Jahren ein schwarzes Heftchen in ihr Gebetbuch eingeklebt. Es heißt: „Liederanhang Pannesheide“.  Das Lied Nr. 12 ist unser Hirtenlied, also das Kohlscheider Weihnachtslied.

Einige Wissende werden jetzt anführen, dass ein solches Lied in dem alten Buch: „Weihnachtlieder und Krippenspiele aus Oberösterreich und Tirol, Innsbruck 1883“, zu finden ist. Auch hier steht ein Vermerk: „Handschriftlich, Linz und Umgebung. Ein modernes aber ( hauptsächlich in der Kinderwelt) sehr verbreitetes Lied“ Dieses Lied ist ein Wechsellied für Hirten und Engel. Es hat wesentlich mehr Text. Es beginnt mit der Frage: Ihr Hirten wollt ihr nicht nach Bethlehem gehen

In Vreden (Kreis Ahaus) kennt man auch ein ähnliches Lied.  Im westfälischen Volksliederarchiv liegt eine handschriftliche Aufzeichnung (Noten und Text) mit folgendem Vermerk:

Herr Elling, Vreden (1965) schreibt: „Dieses Lied singt man in Vreden in der Ucht (in der Frühe, zu Sonnenaufgang) am Weihnachtsmorgen zur Krippenfeier. Bei den jüngeren Leuten ist es nur wenig bekannt. Ältere Leute singen es auch noch zu Hause am Christbaum und zwar offenbar z.T. als Wechsellied zwischen Vorsänger und Allen. Das Lied wurde in Vreden von Stiftsdamen eingeführt und später von Organist Hohenzollern wieder aufgefunden und gepflegt.
Nach Angaben von Herrn Ruhkamp, Vreden, wurde das Lied früher nicht nur zur Ucht, sondern während der ganzen Weihnachtszeit mit Begeisterung gesungen; heute allerdings seltener“.

Die Aufzeichnung aus Vreden hat fast unseren Text. Es beginnt aber auch mit:  nicht mit nach Bethlehem gehen. Es hat eine Strophe mehr als das Kohlscheider Lied.

Unser Weihnachtslied ist unser Lied:

  • weil wir die Hirten einladen, mit zu gehen, wir erinnern sie nicht mahnend.
  • weil wir nur drei Strophen haben (Vreden vier, Tirol sieben)
  • weil unser Lied in Es-Dur, 3-Viertel Takt als Walzer oder aber auch als Wiegenlied gespielt wird,      (Vreden Tonart F-Dur, 4/Viertel Takt )

Und nun?      
Weihnachten 2020 darf in der Kirche nicht gesungen werden. Das ist hoffentlich einmalig. 

Aber zu Hause kann man mit den Hirten nach Bethlehem gehen. 

Darum die Einladung an alle, die ein Instrument spielen oder singen können – spielen und singen (summen) Sie unser Lied einfach zu Hause.

Hier Noten und Text:

Dieses Notenblatt  mit Text wurde von Phillip Plum geschrieben.

Hier Noten mit Text PDF zum Drucken

Für alle, die nicht selber spielen können, hier das kleine "Konzert" von Waltraud Plum gepielt

Wer die Texte vergleichen möchte, hier einige Links:
Gegenüberstellung der Texte
Liederblatt Vreden
Buch Österreich

Gedicht zu Weihnachten auf Scheeter Platt

Und zum Schluß noch ein Weihnachtsgedicht auf Scheeter Platt. Meine alte Freundin hat mir vor einigen Jahren das Gedicht "geschenkt".



Dank an Waltraud Plum für die musikalische Bearbeitung, an Ruth Brauers für die Recherche.
Quellen: Pfarrarchiv Christus unser Friede, Internet
Zusammengestellt von Erich Hallmann


Frohe Weihnachten und besinnliche Langzeitfeiertage 2020

wünschen die Geschichtsfreunde Kohlscheid.

Haben Sie Informationen über Kohlscheid?

Wir freuen uns über Ihre Mithilfe.


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>